Die Wasseraufbereitungsanlage vom Typ WZ von FERMANOX® für große Leistungen


FERMANOX®-Wasseraufbereitungsanlage Typ BZ
FERMANOX®-Anlage vom Typ WZ

Einsatzbereich
Die FERMANOX®-Anlage vom Typ WZ ist für große Leistungen bei relativ gleichbleibendem Wasserverbrauch konzipiert und kommt entsprechend dem jeweiligen Bedarfsfall in verschiedenen Ausführungen zum Einsatz.

Wasseraufbereitungsleistung
Je nach Wasserqualität hat die FERMANOX®-Anlage vom Typ BZ eine Aufbereitungsleistung von 5 bis maximal 100 m3/Tag.

Funktionsweise

  1. In Phase 1 dient z.B. Brunnen 1 als Förderbrunnen für die Wasserversorgung. Gleichzeitig wird eine Teilmenge vom Wasser abgezweigt, in der FERMANOX®-Anlage mit Sauerstoff aus der Umgebungsluft angereichert und ohne Zwischenspeicherung über Brunnen 2 in den Grundwasserleiter zurückgeführt (infiltriert). Der eingetragene Sauerstoff verteilt sich im Umfeld des Brunnens und setzt den natürlichen Selbstreinigungsprozess in Gang. Nach einer gewissen Zeit wird umgeschaltet.
  2. In Phase 2 fördert jetzt Brunnen 2 reines, aufbereitetes Wasser für die Wasserversorgung. Davon wird wieder eine Teilmenge abgezweigt und nach Sauerstoffanreicherung in Brunnen 1 infiltriert.
Fließschema FERMANOX®-Anlage WZ
Fließschema für eine Wasserversorgung mit FERMANOX®-Anlage vom Typ WZ

Vorteile des Wechselbetriebs mit mehreren Brunnen

Durch den wechselweisen Betrieb mit zwei Brunnen kann auf eine Zwischenspeicherung des sauerstoffhaltigen Wassers verzichtet werden, so dass man mit einer kleinen Anlage große Aufbereitungsmengen erzielt und zudem kontinuierlich reines, aufbereitetes Wasser zur Verfügung steht.

Die Bohrbrunnen selbst sind mit ausreichendem Abstand zu erstellen (Die Vorgabe des Mindestabstandes erfolgt durch die Fa. Winkelnkemper GmbH), damit die um die Bohrbrunnen entstehenden Reaktionszonen sich nicht überschneiden oder gegenseitig beeinflussen.

Steuerung

Bei der zeitgesteuerten FERMANOX®-Anlage Typ WZ erfolgt jede Nacht ein Rücklauf von sauerstoffhaltigem Wasser. Damit kann eine zuverlässige Aufbereitung gewährleistet werden, solange der tatsächliche Wasserbedarf relativ konstant ist. In Fällen, in denen Schwankungen (z.B. saisonal oder am Wochenende) auftreten, empfiehlt sich stattdessen eine FERMANOX®-Anlage Typ WV, die die Aufbereitungsleistung flexibel anpasst und  gleichzeitig den Aufbereitungsprozess überwacht.

FERMANOX®-Auslegung

Das richtige Verhältnis von Förderung und Anreicherung ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg des Verfahrens. Konkret muss das Rücklaufvolumen an den täglichen Wasserbedarf und die Rohwasserqualität vom Grundwasser angepasst werden. Unter der Typenbezeichung BV führen wir daher 10 verschiedene Standardgrößen und zusätzlich Sonderbauformen, die an die örtlichen Gegebenheiten angepasst sind. Die Auswahl der geeigneten Anlage kann immer erst nach einer individuellen Auslegung durch uns erfolgen.

Sollten diese Parameter zukünftig erheblich von den ursprünglichen Ausgangsdaten (z. B. durch Erhöhung des Wasserbedarfs) abweichen, muss eine bestehende Anlage unbedingt durch den Hersteller neu ausgelegt werden, um eine Verockerung der Brunnen zu vermeiden.