Trinkwasserqualität – direkt aus dem Brunnen,
mit FERMANOX Trinkwasseraufbereitung.

Hier sehen Sie klares Wasser das mit einer FERMANOX Wasseraufbereitungsanlage direkt aus dem Brunnen gefördert wurde.

Trinkwasserqualität zeichnet sich vor allem durch eine hohe sensorische Qualität aus. Trinkwasser sollte klar, rein und appetitlich sein.

Eisenhaltiges Wasser ist trüb. Es färbt sich braun, sieht unappetitlich aus und schmeckt nicht.

Für die sogenannten "Indikatorparameter" Eisen, Mangan und Ammonium gibt die Trinkwasser- verordnung auch klare Grenzwerte vor, wie hoch die Konzentrationen im Trinkwasser höchstens sein dürfen.

Hier sehen Sie gefördertes Wasser in eines Wasserglas welches OHNE eine FERMANOX Wasseraufbereitungsanalge aus einem Brunnen kommt. Es ist sehr braun.

Gesundes Wasser - Gesetzliche Vorgaben der Trinkwasserverordnung[1]

Parameter Grenzwert
Ammonium: 0,5 mg/l
Eisen: 0,2 mg/l
Mangan: 0,05 mg/l

Eisen und Mangan werden vom Körper zur Aufrechterhaltung der Gesundheit in gewissen Konzentrationen benötigt. Die niedrigen Grenzwerte für Eisen und Mangan gemäß Trinkwasserverordnung liegen deutlich unterhalb dem gesundheitlich relevanten Bereich. Sie dienen eher zur Qualitätssicherung der Trinkwasser-Installation und damit indirekt dem Gesundheitsschutz.

Im November 2011 erfolgte eine Novellierung der Trinkwasserverordnung.Seitdem sind die niedrigen Grenzwerte der Trinkwasserverordnung für alle Nutzer bindend. Auch für Kleinstversorger gelten keine Ausnahmen mehr.

FERMANOX® garantiert die Einhaltung der Trinkwasser-Grenzwerte nicht nur für Eisen, sondern auch für Mangan und Ammonium. Zusätzlich garantiert FERMANOX® auch die Unterschreitung der Trinkwasser-Grenzwerte bei weiteren oxidierbaren Inhaltsstoffen wie Nitrit, Arsen, Schwefelwasserstoff und Methan, die aber seltener vorkommen.